Was bisher war und was da noch alles kommt! – Herbstplanung

Was bisher war …

Der Regen prasselt an diesem Spätsommertag während ich erstaunt feststelle, wie lange ich schon nicht geschrieben habe. Dabei ist so viel passiert und es gibt tausend schöne Momente, die ich nun nachhole zusammenzufassen.

Das war der 2. Kurs für Menschen mit körperlicher Behinderung

Der zweite Kurs für Menschen mit körperlicher Behinderung war wieder eine Bereicherung für mich und wie ich hoffe, für alle die dabei waren. Highlight und eine neue Erfahrung für mich war, dass ich überraschend zur Wohngemeinschaft kommen sollte statt wie gewohnt in den barrierefreien Raum von Assistenz24. Mir war es recht, wenn ich so beitragen konnte, dass sich alle wohlfühlen. Eine bunte Gruppe hat sich dann im Garten versammelt, wo wir schließlich Kundalini Yoga gemacht haben. Eine Herausforderung an einem schon ersten heißen Frühsommertag, mit Gegenlicht und einem riesigen Garten, der meine, zugegeben leise Stimme, schluckt. Neben den Profis, die schon öfter mitgemacht haben, fanden sich auch welche, die „schnuppern“ wollten. Alle Assistenten waren plötzlich weg. Auch gut, und los. Wir haben das gemeinsam super geschafft, da ich die richtigen Anweisungen von den Expertinnen bekommen habe, wie ich den Rollstuhl bedienen soll etc. Umgekehrt haben Sie von mir die Anleitung bekommen auf Ihre Atmung zu achten, die Wirbelsäule so gut wie möglich aufzurichten oder gar ein klein wenig zu bewegen. Geht das nicht, dann gebe ich Visualisierungen an, die extrem wertvoll sind und gleichbedeutend als würde die Bewegung ausgeführt werden. Die weiteren Kurseinheiten haben wir dann wieder im Raum von Assistenz24, der sich als ruhiger und energetisch auch kühlender, beruhigender angeboten hat.
An dieser Stelle bedanke ich mich auch an alle, die extra kommen, um Yoga zu praktizieren. Die „Anreise“ ist oft nicht so einfach und organisatorisch als auch logistisch mitunter anstrengend. Für dieses Geschenk an Zeit und Energie bedanke ich mich.

Abschlusspräsentation in ÖGS (Österreichische Gebärdensprache) „Was ist Yoga?“

Vor dem Sommer habe ich auch meinen Diplomlehrgang ÖGS Österreichische Gebärdensprache für AnfängerInnen im equalizent nach 1,5 Jahren beendet. Eine Abschlusspräsentation stand bevor. Schon im Frühjahr war klar, dass ich diese über Yoga halten werde, da dies mein erklärtes Ziel ist Kundalini Yoga auch in ÖGS anbieten zu können. Eine ziemliche Aufregung machte sich in mir breit, wollte ich doch so viel wie möglich über Yoga und speziell über Kundalini Yoga gebärden. Doch woher die Vokabel nehmen? Wie erkläre ich so ein komplexes Thema in einfachen Worten, die ich in ÖGS transkribiere? Zuerst lesen, zusammenfassen, neu schreiben, nachfragen, Meinungen einholen, neu schreiben, wieder kürzen, neu verfassen, … aber zu guter Letzt war alles beisammen und ich habe die letzten 2 Wochen nur noch geübt und gefuchtelt ; )
Bei der Abschlusspräsentation hat mir sehr geholfen, dass ich die reale Yogastunde simuliert habe. Es war genauso, als würde ich vor den Praktizierenden sitzen und ihnen erklären, was Yoga ist. Alleine in der einfachen Meditationshaltung zu sitzen während ich gebärdet habe, hat mir geholfen, um konzentriert und ruhig zu sein. Alles ging gut!
Danke an meinen Lehrer Christoph/equalizent sowie Valerie Clarke/Assitenz24 und meine Yogini Balprem, die mir mit Rat und Tat zur Seite standen.

Diplom ÖGS_Eva Basantpreet

… und was da noch alles kommt!

Der Urlaub hat mich wieder an die Nordsee geführt, wo ich den unendlichen Himmel über mir hatte, der mir Raum für neue Ideen gegeben hat.
Doch dazu später. Für jetzt: Ich bin voll aufgeladen mit Ideen, Plänen und Wünschen.
Wünsche, um diesen Weg weiterzugehen und noch viel Yoga für Menschen mit körperlicher Behinderung und in ÖGS teilen zu können. Ich bleibe dran und bei Euch und mit Euch!

Herbstplanung:

1.) Neuer Kurs bei Assistenz24 – Daten müssen noch geklärt werden, aber wir machen weiter!
2.) Kundalini Yoga in ÖGS – ich muss noch viel üben, aber auch da gibt es Ideen mit Assistenz24
3.) Schwangerenyoga Kundalini – Angebot wird von mir zur Zeit zusammengestellt – mehr in Kürze

Eure Hilfe:

Wer mir barrierefreie Räume empfehlen kann, wunderbar! So können mehr Kurse entstehen!
Bitte eine persönliche Nachricht an mich senden! eva@basantpreet.com

Mögen alle Wesen glücklich sein. Mögen alle Wesen die Ursache des Glücks haben.

Love & Light
Basantpreet

Neuer Kurs – Kundalini Yoga für Menschen mit körperlicher Behinderung

Erster Kurs bei Assistenz24 eine tolle Erfahrung

Ein wenig müde von der Aufregung aber unsagbar glücklich wanke ich aus der Türe bei Assistenz24 und gönne mir einen frisch gepressten Saft. Sitzen. Nachspüren. Mein erster Kundalini Yoga Kurs für Menschen mit körperlicher Behinderung ist vorbei. 3 Einheiten – Atemübungen, Wirbelsäule und zur Anhebung des Bewusstseins – sind geschafft. Drei großartige Yogis haben teilgenommen. War ich noch bei der Ausbildung am Weißen Hof sehr unsicher, ja zugegeben, ein wenig furchtvoll, hat sich dies wie in Luft aufgelöst. Ich war ehrlich und habe meine Gäste gefragt, wenn ich nicht wußte, wie ich unterstützen kann. Gemeinsam haben wir auch besprochen, was die einzelnen Übungen gerade auslösen, ob wir zunächst 1 Minute probieren wollen oder gar ein bißchen verlängern. Geht es nicht mehr, dann ruhig wechseln zur Visualisierung. Viel hat es mit den Personen zu tun, die gekommen sind und vor allem mit deren Offenheit. Sie wollten kommen. Sie wollten Kundalini Yoga machen. Das war deutlich spürbar und hat einen flow ermöglicht, der wunderbar war. Dafür sage ich von Herzen Danke und Ihr Lieben, es geht weiter!

Neuer Kurs für Menschen mit körperlicher Behinderung

Alle zwei Wochen biete ich wieder Kundalini Yoga bei Assistenz24 an und wir starten sogar an 2 Wochentagen – Mittwoch und Freitag!
Damit wir dies auch organisatorisch gut machen für alle Beteiligten, bitte ich Euch um Eure Anmeldung bis 1 Tag vor dem Kurs. Da ich vom 13ten in den 9ten „anreise“ gibt es auch eine MindestteilnehmerInnenanzahl von 2 Personen.

Valerie von Assistenz24 stellt den barrierefreien Raum zur Verfügung und bittet Euch um eine kleine Spende. „Empty handed you come, empty handed you go.“ Yogi Bhajan

Damit auch neue Interessierte sich bestärkt fühlen zu kommen, darf ich soviel sagen, dass mit Tetraplegie, SMA3 und Blindheit/Seitenlähmung die ersten 3 Kundalini Yoga Einheiten gut machbar waren.

 

WO: Assistenz24 in der Bolztmanngasse 24-26, EG, 1090 Wien
ANMELDUNG: telefonische Anmeldung bei Valerie Clarke: 0720 303 962
MindestteilnehmerInnenanzahl 2 Personen
WER: Eva Basantpreet
WANN: Mittwoch 14:00 bis 15:30; Freitag 17:00 bis 18:30
Freitag sind auch FußgängerInnen herzlich willkommen!

 

Mittwoch: 14:00 bis 15:30
17.5.
31.5.
7.6.
21.6.

 

Freitag: 17:00 bis 18:30
5.5.
12.5.
19.5.
9.6.
23.6.

 

Für Dein Wohlbefinden, denke an eine Trinkflasche und eventuell wärmenden Schal oder Jacke für die lange Entspannung.

 

Ich freue mich sehr auf Euch und wünsche Euch viel Freude!
Love & Light, Basantpreet

Kundalini Yoga für RollstuhlfahrerInnen

Die größte Herausforderung wird wohl das Singen sein; ) Sonst ist es ganz einfach: Gemeinsam machen wir Aufwärmübungen. Dann folgt die Übungsreihe zu einem bestimmten Thema. Danach gibt es eine lange Entspannung und abschließend eine Meditation. Kundalini Yoga ist eine Möglichkeit sich auf sich selbst zu besinnen, seinen Körper wahrzunehmen und die Wirkung zu genießen.

 

Wo:

barrierefreier Raum bei Assistenz24, Boltzmanngasse 24-26/EG, 1090 Wien

 

Wann:
Mittwoch, 29. März von 14:30 bis 16:00 – Übungsreihe für den Atem – Pranayama Kriya
Mittwoch, 5. April von 14:30 bis 16:00 – Übungsreihe für die Wirbelsäule
Mittwoch, 12. April – 14:30 bis 16:00 Übungsreihe zur Anhebung des Bewusstseins

 

Ihr habt die Möglichkeit auf einer Yogamatte mit einem Backjack (Bodenstuhl) zu sitzen oder auch sitzen zu bleiben, so wie Ihr Euch wohl fühlt. AssistentInnen sind sehr willkommen und können auch gerne mitmachen, außer ihr wollt einmal ganz für Euch sein, dann schaffen wir das alleine unter Eurer Expertenanleitung. AssistentInnen können gerne im Raum bleiben, aber bitte ohne Mobiltelefon während der Übungsreihe. Danke!
Trinkflasche nicht vergessen und eventuell eine Decke oder Weste für die lange Entspannung. Beginn pünktlich um 14:30. Bitte ein wenig Vorlauf- und Abkommenszeit kalkulieren. Danke!

 

Ich freue mich auf Euch
Love & Light to all, Basantpreet

 

Basantpreet

Ins Rollen kommen – Kundalini Yoga für Menschen im Rollstuhl

Das ich so schnell meine Fortbildung umsetzen kann, hätte ich nicht gedacht. Bei Assistenz24 wird es Ende März eine erste Reihe von 3 Einheiten geben mit Kundalini Yoga für RollstuhlfahrerInnen. Bei der Nacht der offenen Tür von Assistenz24 am Freitag, den 3.3.2017 können wir uns alle kennenlernen! Ich freue mich auf Euch!

 

Nach der offenen Tür

Zur weiteren Information für Euch: Kundalini Yoga für RollstuhlfahrerInnen

Menschen, die mit einer körperlichen Behinderung leben, haben es nicht leicht einen für sie passenden Yoga-Kurs zu finden, um sich die yogische Welt und Philosophie auch in der Praxis zu erschließen. Jeder Mensch kann versuchen, durch Yoga sein Bewusstsein für Körper und Geist zu entwickeln, egal ob bewegungseingeschränkt, gehörlos oder nicht, ob im Rollstuhl oder zu Fuß unterwegs. Im Yoga Ziele erreichen kann jede und jeder.

Warum Kundalini Yoga?

Kundalini Yoga ist für Menschen mit Behinderung sehr gut geeignet, denn das Spüren der Lebensenergie, die jeder in sich trägt, ist ein zentraler Aspekt des Kundalini Yoga. Dabei wird dem Atem (Pranayama) eine große Bedeutung gegeben. Meditationen, Mantras (Meditationswörter/-silben) und Mudras (Hand- bzw. Fingerhaltungen) spielen eine wichtige und schöne Rolle zur Bereicherung der Praxis. Viele Asanas (Körperhaltungen) können gerade im Kundalini Yoga sitzend, also im Rollstuhl gut ausgeführt werden, wobei es möglich ist, diese je nach den körperlichen Bedingungen der Übenden abzuändern. Wir können immer variieren und vor allem auch visualisieren.
Es ist eine aufbauende Praxis. Yoga bewirkt viel und auch in kurzer Zeit, dennoch ist es für jede und jeden ein eigener Weg der Erfahrungen und Geduld ist Teil dieser Praxis.

Wie ist eine Kundalini Yoga Einheit aufgebaut?

Eine Kundalini Yoga Einheit (Kriya), dauert ca. 1,5 Stunden. Diese Übungsreihen variieren und widmen sich meist einem Thema wie dem Atem, oder Verdauung, Herz öffnen, etc. Es sind zunächst körperliche Übungen die durch eine lange Entspannung im Körper gespeichert und abschließend durch eine gemeinsame Meditation versiegelt werden.

Danke an Antje Kuwert und Valerie Clarke

Neu • Kundalini Yoga für Menschen im Rollstuhl

Barrierefrei

Hurra, ich habe meine Fortbildung „Yoga für Menschen mit körperlicher Behinderung“ abgeschlossen. 3 Wochenenden über Umgang mit verschiedenen körperlichen Behinderungen, Inklusion, Aufbau eigener Kurse, Variationen, etc.

Schön war es, emotional aber auch lustig und meine anfängliche Unsicherheit konnte ich im Workshop mit unseren Rolli-Gästen überwinden und nur noch strahlen. So schön jemand froh zu machen!

Danke an meine liebe Gruppe, Danke an meine Kursleiterin Antje Kuwert, die all das ins Leben gerufen hat und bei allen die nein sagten gemeint hat: Lasst mich mal machen! Das geht!

Eva Basantpreet : )

Yoga-Eva-Basantpreet-Weißer-Hof-Barrierefrei
Just finished my teacher workshop Yoga for disabled people! Emotional but finally so inspiring to help others.
Much love and gratitude!

Love & Light to all!

Yoga landart

Every beach is an empty canvas

A wonderful walk along the beach close to the Hotel Hurricane/Tarifa with my family became a landart mark. While our son used the lines as railway tracks I came to my centre with love and gratitude.

Yoga-Eva-Basantpreet-landart

Emanuel Basantpreet

May he be healthy and enjoy a long life, find wonderful friends, facing brave and with joy the excitements of life and hopefully he will find some answers, for what we might all are looking for.